4 Tipps für glückliche Paare

4 Tipps für glückliche Paare

Positive Paarenergie ist am Anfang einer Paarbeziehung ganz selbstverständlich. Man freut sich den anderen "endlich" wiederzusehen und überhaupt erscheint die ganze Welt in einem hellen strahlendem Licht. Mit der Zeit, kann diese positive Energie weniger werden. In diesem Beitrag findest du 4 Tipps, wie es dir / euch gelingen kann eine positive Paarenergie über Jahre aufrecht zu erhalten.

Beitrag als Podcast anhören:

Abonnieren auf: Spotify Castbox Apple PodcastTuneIn

1. Pflege jeden Tag deine Beziehung

Vielleicht klingt das in deinen Ohren anstrengend, aber überlege selbst einmal: Wie viel Aufmerksamktei, Liebe, Zärtlichkeit und Dankbarkeit bringst du jeden Tag in deine Partnerschaft? Ist deine Partneschaft wirklich lebendig und voller Liebe und Achtsamekit füreinander? Oder ist mittlerweile der Alltagstrott eingekehrt?

Wenn du eine glückliche, lebendige und lange Beziehung haben möchtest, dann kannst du auch etwas dafür investieren.

In anderen Lebensbereichen ist uns ganz klar, dass wir was investieren müssen. Wenn wir zum Beispiel im Garten Gemüse oder Blumen anpflanzen, dann dürfen wir die Samen säen, wir dürfen die Pflanzen an die Sonne hinaus stellen und mit der Zeit wachsen die pflanzen. Erst ganz klein und dann werden sie immer kräftiger bis sie dann irgendwann Früchte tragen. Dies geschieht aber nur wenn wir sie wirklich hegen und pflegen.  Das gleiche gilt auch im sportlichen Bereich. Ich selbst bin Gleitschirmpilotin. Als ich angefangen habe, war das natürlich anstrengend. Alles war neu, ich durfte lernen, wie ich den Gleitschirm überhaupt aufziehe. Später machte ich die ersten "Hüpfer". Irgendwann flog ich richtig in der Luft und durfte lernen, wie die Thermik (der Aufwind) funktioniert. Irgendwann wurde es dann immer besser und besser. Mit etwas Training machte es dann Spaß und ich konnte meine ersten Streckenflüge machen und irgendwann an Wettbewerben teilnehmen. Das hat aber eine Zeit gedauert und eben auch Training, also die Pflege meines Sportes. 

In der Partnerschaft ist das ganz genauso. Viele meinen, wenn einfach nur die Chemie stimmt, dann passt das schon, dann ist die Beziehung gut.

So funktioniert das aber nicht!!!

Wir dürfen für unsere Partnerschaft etwas tun. Wir dürfen unseren Gegenüber unsere Aufmerksamkeit und Liebe schenken und unsere Dankbarkeit ausdrücken. Das heißt jetzt nicht, dass ich meinen Partner jeden Tag ein großes Geschenk machen muss oder Blumen mitbringen sollte oder etwas großes machen muss. Sondern es kommt auf die Kleinigkeiten im Alltag an. Auf diese emotionale Verbindung. Es ist wichtig einfach mal zu fragen "Was geht in deinem Kopf vor?", "Womit beschäftigst du dich gerade?". Damit schenkst du Aufmerksamkeit deinem Partner. Genauso wichtig ist es deine Dankbarkeit zu zeigen. Sich dafür zu bedanken, dass der andere zum Beispiel das Essen zubereitet hat oder den Garten gemacht hat oder im Auto etwas repariert hat oder sich um die Kinder gekümmert hat oder was auch immer. Dadurch zeigst du deinem Partner Wertschätzung. Dadurch fühlt er oder sie sich anerkannt.  Fühlt sich dein Partner genug wertgeschätzt, dann führt das zu einer positiven emotionalen Verbinden.

Gehe nochmals in dich und überlege: Wie viel Liebe, Zärtlichkeit, Dankbarkeit und Aufmerksamkeit gibtst du deinem Partner?

Wenn du feststellt, es ist nicht genut und könnte noch ein bißchen mehr sein, dann gib davon mehr in die Partnerschaft hinein und zwar jeden Tag!

Pflege deine Beziehung täglich, dass ist der erste Tip den ich dir geben kann.

2. Entdecke deinen Partner jeden Tag neu

Ob du es glaubst oder nicht, wir verändern uns jeden Tag, genauer gesagt jede Sekunde. Jede Erfahrung, die wir machen, jede Person mit der wir sprechen, jeder Artikel, den wir lesen oder jeder Podcast, den wir uns anhören, hinterlässt in unserem Gehirn, in unserem Denken Spuren. Diese wirken in uns selber nach und verändern unser Denken und unsere Einstellungen und so wie sie uns verändern, ändern sie auch deinen Partner. Vielleicht auch in einer anderen Weise, als in uns. Auch wenn wir das Gleiche erleben, kann es sein, dass dein Partner das ganz anders wahrnimmt und anders verarbeitet und dadurch andere Rückschlüsse zieht.

Wenn wir davon ausgehen, dass wir uns ständig verändern und sich unser Partner auch ständig veränder, bedeutet das, wir haben auch immer wieder eine neue Person vor uns.

Wie wäre es dann, wenn du mit dieser Neugier, wie am ersten Tag, deinem Partner begegst?

Du könntest ihn Fragen " Was möchtest du im Leben einmal erleben?", "Was würde ich mal so richtig reizen zu tun?".

Bleib neugierig und stelle Fragen, wie du sie am ersten Tag oder ganz am Anfang eurer Beziehung stellen würdest. Und zwar nicht, weil es getan werden muss, sondern weil es dich wirklich interessiert. Mit jeder Frage entdeckst du vielleicht eine neue Facette an deinem Partner - egal wie lange ihr euch schon kennt.

Vera F. Birkenbihl hat eimal einen sehr passenden Vergleich gesagt: Jede Person sei wie eine Insel. Wenn sich zwei Menschen begegnen, dann haben sie sogenannte Überschneidungen.  In der Mitte befindet sich der Bereiche, in den wir Gemeinsamkeiten haben. Aber jeder Mensch hat auch eine eigene Vergangenheit, jeder kommt aus einer anderen Familie, hat dort bestimmte Erfahrungen gemacht und jeder Mensch hat vielleicht auch davor andere Beziehungen mit anderen Menschen gehabt. Jeder hat daraus irgendwie sein eigenes Denkmuster entwicklt, seine eigenen Ideen und Vorstellungen vom Leben. 

In dem Bereich der Überschneidungen finden sich gemeinsame Hobbies, gemeinsame Freunde, Kinder, Urlaube, Dates und so weiter. Aber trotzdem, auch wenn wir in einer Paarbeziehung sind, hat jeder Partner seinen eigenen Bereich, in dem keine Überschneidungen mit dem Partner stattfinden - und das ist auch gut so!

Jeder hat sein eigenes Leben, ach wenn wir Dinge gleichzeitig erleben, dann lösen sie nicht unbedingt das Gleiche aus. Wenn dien Partner den gleichen Film anschaut, wie du, dann kann es  trotzdem sein, dass er andere Schlüsse daraus zieht. Darüber könnt ihr euch austauschen, ihr könnt unterschiedlicher Meinung sein. Das ist vollkommen in Ordnung. Obwohl ihr verschiedene Sichtweisen habt, könnt ihr trotzdem ein glückliches Paar sein. Ich könnt die Sichtweisen des anderen respektieren und akzeptieren (also annehmen), dass euer Partner eine andere Denkweis hat. Vielleicht ist diese Tatsache eine Chance, um die eigene Sichtweise mal zu hinterfragen.

3. Tausche dich mit deinem Partner aus

Dieser Tipp überschneidet sich etwas mit den anderen beiden Tipps. Dennoch ist er extrem wichtig. Viele Paare wissen gar nicht was im eigenen Partner los ist, weil sie Dinge einfach nicht aussprechen, weil sie immer meinen, der müsse ja wissen was in mir vorgeht. Nein, das weiß er nicht! Denn er ist kein Gedankenleser, er kann nicht in euch hineinblicken. Woher soll er wissen, was los ist, wenn ihr es nicht sagt? Es ist wichtig, dass ihr euch regelmäßig austauscht und darüber sprecht was in euch vorgeht, welche Gedanken euch im Moment bewegt.

Nehmt euch wenigstens eine halbe Stunde jede Woche Zeit und sprecht darüber was euch wichtig ist, welche Gedanken ihr habt, was euch interessiert und was euch vielleicht auch ärgert. So weiß dein Partner, was wirklich los ist.

Wie bereits weiter oben erwähnt, können sich Einstellungen über die Zeit verändern, weil wir uns selber ständig verändern. Wenn sich in dir etwas verändert hat, deine Einstellungen zu irgendeinem Thema, dann solltest du auch den Mut haben es deinem Partner gegenüber anzusprechen. Vielleicht hat sich seine Einstellung auch verändert und vielleicht seid ihr jetzt der gleichen Meinung, vielleicht aber auch nicht, dann könnt ihr darüber sprechen.

Nur wenn du dich mit deinem Partner austauschst, kannst du Klarheit haben und ihr habt die Chance eure Wünsche und Bedürfnisse in der Paarbeziehung zu erfüllen. Wenn du nicht aussprichst, was deine Gedanken, Wünsche und Bedürfnisse sind, dann besteht dafür auch keine Chance.

4. Bleib an Board

Der letzte Tipp für heute bedeutet, dass du dir selber das Commitment gibst auch wenn es mal schwierig in der Partnerschaft wird, in der Beziehung zu bleiben.

Das soll jetzt nicht heißen, dass wenn die Partnerschaft wirklich nicht mehr passt, du dich nicht aus der Partnerschaft lösen darfst. Wenn sich die Partner in unterschiedliche Richtungen entwickelt haben, die Beziehung einen schadet oder aus sonst einen Grund nicht mehr passt, dann ist es vollkommen in Ordnung sich zu trennen. Das Leben ist viel zu kurz, um es mit der falschen Person zu verbringen. 

Was ich mit dem Tipp "Bleib an Board" meine ist, gib nicht sofort auf, wenn es mal etwas turbulenter wird.

Ich durft mal für eine Wochenzeitung schreiben und hatte dann die Gelegenheit Paare zu interviewen, die ihre goldene Hochzeit feierten. Ich habe dann immer gefragt, was ist das Geheimnis ihrer langen und glücklichen Ehe? Viele dieser Pare wirkten tatsächlich nach 50 Jahren Ehe immer noch glücklich und zufrieden miteinander. Als Antwort auf die Frage, bekam ich fast immer "wir haben zusammen gekämpft und auch Krisen überstanden."

Es gibt keine langjährige Partnerschaft, zumindest kenne ich keine, vielleicht gibt es sie auch, mir jedenfalls ist bisher noch keine langjährige Partnerschaft begegnet, die nicht auch Krisen in der Beziehung überstehen durfte. Diese Krisen können eine Partnerschaft sogar noch stärken.

Deswegen lautet mein Tipp: Gib dir das Commitment, dass du an Board bleibst und nicht gleich bei jedem kräftigen Gegenwind die Segel streichst und aus der Partnerschaft aussteigst. Ihr habt die Gelegenheit, die Chance in einer Krise Klarheit für euch zu bekomme. Zu schauen, ob es einfach nur Verständigungsprobleme sind, was sehr häufig der Fall ist. Ihr könnt auch schauen, ob ihr euch vielleicht in unterschiedliche Richtungen entwickelt habt. Schaut gemeinsam hin, dann habt ihr Klarheit. Es kann sein, dass ihr wieder einen gemeinsamen Weg findet aus der Krise. Darauf könnt ihr dann aufbauen. 

Erst wenn ihr für euch und die Beziehung 100%-ig Klarheit habt, könnt ihr eine Entscheidung treffen, ob ihr die Beziehung weiterführen wollt oder auch nicht. Oft sind Wege möglich, wenn offen miteinander gesprochen wird und das Commitment da ist an Board zu bleiben.

Wenn ihr hierbei Untersützung braucht, dann kann euch eine Paarberatung natürlich helfen.

 

Das waren jetzt meine 4 Tipps für eine glückliche Beziehung. Wenn ihr noch einen wichtigen Tipp habt, der gefehlt hat, dann schreib mir eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Du kannst mir auch geren Anregungen und Fragen schicken.

 

 


E-Mail

Related Articles

Zeichen der Liebe

Zeichen der Liebe

Neue Paarenergie durch Partnertausch?

Neue Paarenergie durch Partnertausch?